We use cookies on this site to enhance your user experience. If you continue to browse, you accept the use of cookies on our site. See our cookies policy for more information.
Accept
Je nach Corona-Infektionslage gelten in den einzelnen Kreisen und Städten Ausgangsbeschränkungen; auch können touristische Einrichtungen vorübergehend geschlossen sein, oder ihre Öffnungszeiten können abweichen.

Die aktuellen Informationen finden Sie auf den offiziellen Websites der Kreise, Städte und Einrichtungen.

FUKUI x TOKYO

Schimmernde Lichter und ein grüner Teppich
  • TOKYO
  • FUKUI

Thema der Reiseroute

WAVERING LIGHTS AND GREEN CARPET

Nach dem Erlebnis des Stadtbilds der Metropole an der Kreuzung Shibuya und in dem neuen 47-geschossigen Wahrzeichen, das direkt an den Bahnhof Shibuya angeschlossen ist, besuchen Sie den Heisenji-Hakusan-Schrein in Fukui. Das gesamte Gebiet ist reizvoll mit grünem Moos bedeckt, so als habe jemand einen grünen Teppich ausgebreitet. Auf dieser Reise spüren Sie den Kontrast zwischen Metropole und Natur.

Official Tokyo Travel Guide
https://www.gotokyo.org/de/

Local government official website
https://www.fuku-e.com/lang/english/

Internationaler Flughafen Hanedamore

Internationaler Flughafen Haneda
Der Flughafen dient als Tor zu Tokyo. Das Passagierterminal ist gefüllt mit verschiedenen kommerziellen Einrichtungen, und Besucher können einen Panoramablick von der Aussichtsplattform auf dem Dach auf die Bucht von Tokyo genießen, so dass das Terminal etwas für alle bietet, und nicht nur für Fluggäste.

Großraum Tokyo

Erster Tag

TOKYO

Shibuya-Kreuzungmore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Shibuya-Kreuzung
SHIBUYA SKY wurde mit drei Zonen errichtet: SKY GATE, einem Übergangsraum vom 14. bis 45. Stockwerk; SKY STAGE, einem Freiluftaussichtsbereich; und der SKY GALLERY, einem Aussichtskorridor im 46. Stockwerk. Hier erhalten Sie nicht nur einen 360-Grad-Rundumblick aus 229 m Höhe über Shibuya, sondern auch diverse Anregungen für Intellekt und Phantasie durch eine Reihe von Erlebnisangeboten.

10 Minuten mit dem Zug (JR)

Sporu Shinagawa Oimachimore

Sporu Shinagawa Oimachi
Beim Bahnhof Oimachi an der JR-Keihin-Tohoku-Line befinden sich 14 Einrichtungen auf etwa 24.000 Quadratmetern, darunter acht verschiedene Sportanlagen.
In diesem großflächigen Unterhaltungsraum kann jeder Spaß haben, seien es Kinder oder Erwachsene; hier finden sich auch das nachgestellte Fluchtspiel ESCAPE FROM BLACK SPORU, das Restaurant Main Dining, der Spielraum Kids Land und andere nicht dem Sport gewidmete Einrichtungen.

18 Minuten mit dem Zug (JR)

Hibiya OKUROJImore

Hibiya OKUROJI
Hibiya OKUROJI ist ein neu eingerichtetes Einkaufsviertel, das durch die Wiederbelebung der 300 m langen Unterführung zwischen den Bahnhöfen Yurakucho und Shimbashi geschaffen wurde und durch die typischen Ziegelbögen und das historische Flair von vor über 100 Jahren besticht.
Der Name „Hibiya OKUROJI“ stammt von dem Wort für „Inneres“ (oku), da der Ort ein wenig vom zentralen Bereich von Hibiya/Ginza entfernt liegt, kombiniert mit dem Wort für „Straße“ (roji), um die versteckt liegende Atmosphäre der Unterführung zu vermitteln.
Vorbeischlendernde Erwachsene freuen sich im OKUROJI über einen zufälligen Einkaufsfund, das ein wohlbehütetes Geheimnis von über 100 Jahren Geschichte und fleißigem Engagement birgt.

Großraum Tokyo

Zweiter Tag - 2

HOKURIKU(FUKUI)

Internationaler Flughafen Haneda

Flughafen Komatsu

15 Minuten mit dem Bus

20 Minuten mit dem Zug (JR)

40 Minuten mit dem Bus

Tojinbomore

Tojinbo
Tojinbo ist ein Schauplatz der Natur mit rauen Felsen, die ständig den formenden Kräften der Wellen ausgesetzt sind. Die spektakulären Klippen von Tojinbo erstrecken sich 1 km an der Küste der Stadt Mikuni entlang.
Bei den Klippen handelt es sich um geologisch seltene pyroxene Andesitsäulen, die außer Tojinbo nur an zwei weiteren Orten der Welt vorkommen. Sie sind als japanisches Naturerbe ausgewiesen.
Sie können den Ausblick aus 55 m Höhe vom Tojinbo-Turm oder von einer Vergnügungsbootsfahrt um die Klippen herum genießen.

40 Minuten mit dem Bus

20 Minuten mit dem Zug (JR)

60 Minuten mit dem Zug (Nicht-JR-Linien)

10 Minuten mit dem Taxi

Dritter Tag

Heisenji-Hakusan-Schreinmore

EMPFOHLENE REISEZIELE

Heisenji-Hakusan-Schrein
Der Tempel wurde im Jahr 717 vom buddhistischen Priester Taicho auf der Echizen-Seite des seit Berges Hakusan gegründet, der bereits seit alten Zeiten als heiliger Ort gilt. In der zweiten Hälfte der Heian-Periode wurde er ein Zweigtempel des Hieizan-Enryakuji-Tempels der buddhistischen Tendai-Sekte. Seinen höchsten Einfluss genoss er in der Zeit der streitenden Reiche, wurde jedoch im Jahr 1574 in einem Aufstand von Anhängern der Osaka-Honganji-Sekte des Jodo-Shinshu-Buddhismus niedergebrannt. Als in der Meiji-Ära Shinto und Buddhismus voneinander getrennt wurden, fiel der Tempelname Heisenji weg, und seine einzige Bezeichnung war fortan Hakusan Jinja (=Schrein). Er ist heute wegen seines schönen Teppichs aus Moos als der „Moostempel“ bekannt. Hier befindet sich außerdem der Teich Mitarashinoike, an dem Taicho einst eine Gottheit erschienen sein soll, um ihn zum Hakusan zu führen; die Riesenzedern von Wakamiya Hachimangu, die die Zerstörung des Tempels überlebten, erzählen von der einst glorreichen Geschichte des Hakusan-Heisenji-Tempels.

10 Minuten mit dem Taxi

30 Minuten mit dem Zug (Nicht-JR-Linien)

15 Minuten mit dem Bus

Soto Zen Daihonzan Eiheiji-Tempelmore

Soto Zen Daihonzan Eiheiji-Tempel
Der Tempel wurde 1244 vom Gründer der Soto-Schule des Zen, Dogen Zenji, als Zen-Übungszentrum errichtet. Auf seinem Grund stehen über mehr als 70 kleine und große Gebäude; besonders der durch Korridore verbundene „shichido garan“-Hallenkomplex ist ein essenzielles Element der täglichen Meditation. Das Rurishobokaku-Museum zeigt eine Reihe von wertvollen Exponaten, darunter das Fukan-zazengi, eine Schrift von Dogen über die Praxis des Zen, die als Nationalschatz gilt.
2015 bewertete der französische Michelin Green Guide Japan den Tempel mit zwei Sternen.

30 Minuten mit dem Bus

75 Minuten mit dem Zug (JR)

20 Minuten mit dem Taxi

Vierte Tag

Mikata Five Lakes Rainbow Linemore

Mikata Five Lakes Rainbow Line
Die fünf Seen von Mikata sind mysteriöse Seen, die für ihre fünf verschiedenen Farben bekannt sind. Die als Rainbow Line bekannte Route führt zu einem Gipfelpark, von dem aus Sie die fünf Seen von Mikata überblicken können. Mit der Seilbahn erreichen Sie den Berggipfel und können in einem schicken Café mit Terrasse den Blick auf die fünf Seen von Mikata genießen.

20 Minuten mit dem Taxi

35 Minuten mit dem Zug (JR)

JR-Bahnhof Tsuruga

Bahnhof Tokyo

Andere empfehlenswerte Routen in der gleichen Gegend

Teilen Sie diese Seite!

Empfohlenes Transportmittel

Landschaftlich reizvolle Strecken

Andere attraktive Routen

Back to Top

COPYRIGHT © HOKURIKU × TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.