We use cookies on this site to enhance your user experience. If you continue to browse, you accept the use of cookies on our site. See our cookies policy for more information.
Accept
Die vorliegenden Angaben (Öffnungszeiten usw.) für touristische Einrichtungen, Veranstaltungen und dergleichen unterliegen Änderungen.
Aktuelle und detaillierte Informationen sind auf der offiziellen Website der jeweiligen Kommune oder Einrichtung zu finden.
Längere Reiserouten
Eine Reise durch das traditionelle japanische Kunsthandwerk
Das Kennenlernen des traditionellen Handwerks, das in der Lebensweise der Menschen und dem Klima Japans verwurzelt ist, ermöglicht Ihnen ein tieferes Verständnis der japanischen Kultur. Erkunden Sie von Tokyo bis Hokuriku die Städte, in denen das traditionelle Handwerk entstanden ist, und entdecken Sie dabei Teile der Kultur und des Charmes Japans, von denen Sie noch nichts wussten.

In Tokyo führt diese Route zu Orten, die mit Bonsai-Bäumen und Hokusais Ukiyo-e-Bildern zu tun haben, während sie in Hokuriku das Glashandwerk und die berühmten Kutani-Keramik im Vordergrund stehen. Diese Route wird allen empfohlen, die sich für das traditionelle japanische Handwerk interessieren.
Tage 1 bis 5
Japans traditionelle Schönheit, sowie Kintsugi und Bonsai
Während der Edo-Zeit versammelten sich Handwerker aus ganz Japan in Tokyo, um hervorragende traditionelle Handwerkstechniken zu entwickeln. Deshalb gibt es in Tokyo viele Orte, an denen man traditionelles Handwerk aus allen Regionen des Landes erleben kann.

Ihre Reise beginnt im Asakusa-Viertel von Tokyo, dem Zentrum der Edo-Kultur. Zunächst besuchen Sie das Edo Taito Traditional Crafts Center, das eine Vielzahl traditioneller japanischer Handwerkskünste sammelt und in dem Sie durch Ausstellungen und Veranstaltungen zahlreiche Handwerksarten kennen lernen können.

Nach der Besichtigung traditioneller Handwerkskunst aus den verschiedenen Regionen Japans machen Sie sich auf den Weg zur Töpferwerkstatt Taku Nakano Ceramic Arts im Stadtteil Omotesando, wo Sie die Reparatur von Kintsugi-Töpferwaren erleben können, die sich im Ausland großer Beliebtheit erfreuen. Außerdem können Sie hier keramische Kunst bestaunen.

Sie werden außerdem am Japan Traditional Crafts Aoyama Square Halt machen, wo Sie zertifiziertes Kunsthandwerk „Made in Japan“ kaufen können. Dies empfiehlt sich besonders, wenn Sie Kunsthandwerk aus ganz Japan finden möchten.

Wenn Sie zusätzlich das Shunkaen-Bonsai-Museum mit seinen weltberühmten Bonsai und das Sumida-Hokusai-Museum mit seinen Ukiyo-e-Bildern besuchen, lernen Sie den Charme Japans aus zwei Blickwinkeln kennen: dem des Handwerks und dem der Kunst.
1
Zentrum für traditionelles Kunsthandwerk Edo Taito
Die Gegend um Asakusa florierte als Zentrum von Edo („Edo“ ist der frühere Name von Tokyo) und beherbergt auch heute noch viele Handwerker, die die traditionellen Techniken übernommen haben. Das Edo Taito Traditional Crafts Center in Asakusa ist eine Einrichtung, in der ständig 250 Stücke aus etwa 50 Arten von traditionellem Kunsthandwerk, wie Möbel und Accessoires, ausgestellt sind und an den Wochenenden auch Produktionsvorführungen von Handwerkern stattfinden.
Ausführliche Erklärungen zu den Exponaten werden auf großen Schautafeln in der Halle und über Smartphones bereitgestellt und sind in fünf Sprachen verfügbar (Japanisch, Englisch, traditionelles Chinesisch, vereinfachtes Chinesisch und Koreanisch). Verpassen Sie auch nicht den Bereich, in dem Sie traditionelles Handwerk kaufen können.
30 Minuten mit dem Zug (keine JR-Verbindungen)
2
Taku Nakano Ceramic Arts
Der aufstrebende Töpfer Taku Nakano ist bereits durch seine Arbeiten in verschiedenen Medien bekannt. In diesem Atelier können Sie sowohl das Töpfern als auch Kintsugi, eine Technik zum Ausbessern von Rissen in Keramik mit Gold, kennenlernen. Das Studio ist ein sehr moderner, künstlerischer und fotogener Raum, egal wohin man schaut. Die Samue-Kleidung, die traditionell von buddhistischen Mönchen getragen wird, kann kostenlos ausgeliehen werden und wird mit Sicherheit Ihren Schaffensdrang anregen. Das Studio befindet sich in einer guten Lage, die man von der Omotesando Station aus zu Fuß erreichen kann. Die Kurse dauern 1-2 Stunden, so dass man sie zwischen den Besichtigungen einplanen kann.
1 Minute mit dem Zug (keine JR-Verbindungen)
3
Japan Traditional Crafts Aoyama Square
Japan Traditional Crafts Aoyama Square ist eine Galerie und ein Geschäft, in dem Sie traditionelles Kunsthandwerk aus ganz Japan entdecken können. Im Inneren des Ladens sind traditionelle, in Japan anerkannte Kunsthandwerksprodukte ausgestellt, wie z. B. Sensu-Faltfächer, Kalligrafiepinsel und gefärbte Gegenstände, die die Besucher aus der Nähe betrachten, anfassen und kaufen können. Japan Traditional Crafts Aoyama Square bietet auch Ausstellungen über traditionelles Kunsthandwerk und Handwerker aus ganz Japan, Produktionsvorführungen und Veranstaltungen zum Thema Kunsthandwerk. Dort gibt es also viel zu sehen und zu erleben. Außerdem finden Sie vor Ort eine Bibliothek mit einer Sammlung von Büchern über das Kunsthandwerk, was sich besonders für die Personen empfiehlt, die sich eingehend mit dem traditionellen japanischen Kunsthandwerk befassen möchten.
30 Minuten mit dem Zug (keine JR-Verbindungen)
10 Minuten mit dem Bus
4
Shunkaen Bonsai-Museum
Bonsai ist die Kunst, einen Baum und Moos in ein spezielles Gefäß, Bonki genannt, zu setzen und ihm so schöne Äste wachsen zu lassen. Die Harmonie zwischen dem Baum und dem Bonki wird Ihnen sowohl die Schönheit der Natur als auch die Schönheit der handwerklichen Produkte vor Augen führen. Das Shunkaen Bonsai-Museum wird von Kunio Kobayashi, einem Bonsai-Meister, geleitet und zeigt kostbare Bonsai sowohl innerhalb als auch außerhalb eines großen Hauses im japanischen Stil. Es gibt zahlreiche einzigartige Kreationen im Museum, wie zum Beispiel Bonsai, die aus über 1.000 Jahre alten Bäumen hergestellt wurden, und Mini-Bonsai, die in eine Handfläche passen. Diese Abwechslung macht die Ausstellung zu einem unvergesslichen Erlebnis.
25 Minuten mit dem Bus
15 Minuten mit dem Zug (keine JR-Verbindungen)
5
Sumida-Hokusai-Museum
Ukiyo-e-Bilder sind sowohl als Kunst als auch als Handwerk hoch angesehen. Katsushika Hokusai, geboren und aufgewachsen im heutigen Bezirk Sumida in Tokyo, war ein Ukiyo-e-Künstler, der viele Fans und Sammler in Übersee hat. Im Sumida-Hokusai-Museum können Sie Hokusais Werke besichtigen und bewundern, aber auch etwas über Hokusais Leben und die Geschichte des Bezirks Sumida erfahren. In der Dauerausstellung, die aus sieben Bereichen besteht, können Sie die Kunstwerke in mehreren Sprachen, wie z. B. Englisch, Koreanisch und Französisch, betrachten und bewundern, was für ein leicht verständliches Erlebnis sorgt. Auch das futuristische Gebäude selbst ist attraktiv. Sein Äußeres, mit einer einzigartigen, geschwungenen Schönheit, wirkt ebenfalls wie ein Kunstwerk. Das Museum ist nur wenige Gehminuten von Asakusa und Ryogoku entfernt, so dass es sich gut mit der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt kombinieren lässt.
10 Minuten mit dem Zug (JR)
JR Tokaido-Sanyo Shinkansen
50 Minuten mit dem Zug (JR)
Tage 6 - 9
Nach Hokuriku und zu den Monozukuri-Städten
In den Verwaltungsbezirken in Hokuriku gibt es viele traditionelle Handwerksberufe, die Japan auf der Weltbühne stolz repräsentieren. Da Sie während Ihrer Reise Hokuriku besuchen, sollten Sie sich unbedingt über die Geschichte und Kultur der Städte informieren, in denen dieses traditionelle Kunsthandwerk entstanden ist, und einen genaueren Blick auf die exquisite Handwerkskunst werfen.

Sie beginnen mit einer Besichtigung des handgemachten japanischen Washi-Papiers im Echizen Washi Village in dem Verwaltungsbezirk Fukui. Washi-Papier wird als Material für verschiedene Bastelarbeiten verwendet. In dieser Einrichtung können Sie die Eigenschaften des japanischen Echizen-Papiers kennenlernen und gleichzeitig Ihr eigenes japanisches Papier herstellen.

Als Nächstes besuchen Sie in dem Bezirk Ishikawa einen historischen Brennofen, der mehr als 100 Jahre lang zur Herstellung von Kutani-Ware verwendet wurde. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, mehr über die lebendige und farbenfrohe Kutani zu erfahren!

In dem Bezirk Toyama ist das Glaskunsthandwerk sehr beliebt. Besuchen Sie daher unbedingt das Toyama Glass Art Museum und bewundern Sie die bezaubernden und eleganten Kunstwerke.

Aufgrund ihrer Schönheit sind die Produkte aus Metallverarbeitung des Tsubame-Sanjo-Gebiets in dem Bezirk Niigata weltweit bekannt geworden. Ein Rundgang durch die Fabrik ist sehr empfehlenswert, da Sie so die Techniken der Handwerker aus der Nähe betrachten können.


Wenn sich diese Reise dem Ende zuneigt, möchten Sie vielleicht noch mehr über das japanische Handwerk wissen! Sollten Sie also noch einmal nach Japan kommen, empfehlen wir Ihnen, etwas mehr Zeit in den Städten Ihres Lieblingshandwerks zu verbringen!
6
Herstellung von japanischem Echizen-Washi-Papier
Japanisches Washi-Papier wird für eine Vielzahl von Bastelarbeiten verwendet, z. B. für Sensu-Faltfächer und Chochin-Papierlaternen. Echizen-Washi-Papier ist eine Art sehr hochwertiges handgeschöpftes Washi-Papier, das vor allem in der Stadt Echizen hergestellt wird. Das Echizen Washi Village ist eine praktische Einrichtung rund um das japanische Washi-Papier, das auf eine etwa 1.500-jährige Geschichte zurückblicken kann. Auf dem Gelände befinden sich drei Gebäude: das Papier- und Kulturmuseum, in dem Sie etwas über die Geschichte des Washi-Papiers erfahren können, das Papyrushaus, in dem Sie sich selbst an der Herstellung von Washi-Papier versuchen können, und das Udatsu-Papier- und Handwerksmuseum, in dem Sie die Techniken der Handwerker beobachten können. Die Besichtigung der einzelnen Einrichtungen ist auch eine unterhaltsame Möglichkeit, japanisches Washi-Papier aus verschiedenen Blickwinkeln kennenzulernen.
40 Minuten mit dem Bus
60 Minuten mit dem Zug (JR)
7
Traditionelles Kunsthandwerk in Kaga und das Kutani-yaki Ofenmuseum
Der Verwaltungsbezirk Ishikawa verfügt seit langem über eine blühende Kulturindustrie, und viele traditionelle Handwerkskünste wie Blattgold und Lackwaren werden noch immer hier hergestellt. Kutani-Ware ist eine Keramikart, die auf eine etwa 360-jährige Geschichte zurückblicken kann und sich durch ihre leuchtenden Farben und einzigartigen Designs auszeichnet. Wegen ihrer Schönheit hat die Kutani-Ware auch Liebhaber in der ganzen Welt. Im Kutani-yaki Kiln Museum können Sie mehr über dieses Handwerk erfahren. Der historische Brennofen im Museum wurde 1826 aus dem Dorf Kutani verlegt. Außerdem können Sie im Museum den Kletterofen (eine national ausgewiesene historische Stätte) besichtigen, der seit über 100 Jahren in Stand gehalten wird. Außerdem können Sie unter Anleitung eines Kunsthandwerkers Kutani-Ware bemalen, die Töpferscheibe drehen und vieles mehr.
15 Minuten mit dem Bus
50 Minuten mit dem Zug (JR)
JR Hokuriku Shinkansen
5 Minuten mit dem Bus (Museum für Glaskunst Toyama) / 20 Minuten mit dem Bus (Glaswerkstatt Toyama)
8
Glashandwerk in Toyama: Glaswerkstatt Toyama und Museum für Glaskunst Toyama
Auf einer Reise durch Hokuriku ist das Glaskunsthandwerk des Bezirks Toyama ein Muss. Die pharmazeutische Industrie floriert in Toyama seit mehr als 300 Jahren und hat viele Hersteller von Glasflaschen hervorgebracht, die für Chemikalienbehälter verwendet werden. Heutzutage sind sowohl das Glaskunsthandwerk als auch praktische Glasprodukte sehr beliebt, und Toyama City ist als eine der weltweit führenden Glasstädte bekannt. Im Toyama Glass Studio können Sie die Bereiche besichtigen, in denen Glasarbeiten hergestellt werden, und in der Galerie des Ladens können Sie Originalarbeiten von Glaskünstlern aus Toyama und von außerhalb erwerben. Es gibt auch praktische Kurse, in denen man sich im Glasblasen und der Herstellung von Briefbeschwerern usw. versuchen kann. Das Toyama Glass Art Museum zeigt eine große Anzahl von Glaskunstwerken, die von weltberühmten Glasgraveuren im In- und Ausland hergestellt wurden. Lassen Sie sich vom Zauber dieser geheimnisvollen und schillernden Glaskunst faszinieren.
10 Minuten mit dem Bus
JR Hokuriku Shinkansen
65  Minuten mit dem Zug (JR)
JR Joetsu Shinkansen
9
Tsubame-Sanjo Metallverarbeitungsprodukte
Tsubame-Sanjo ist seit langem als „Metallverarbeitungsgebiet“ bekannt, und seit der Herstellung von „Wakugi“ (japanischen Nägeln) vor 400 Jahren werden hier auch eine Vielzahl von Metallverarbeitungsprodukten wie Messer und Besteck hergestellt. Es gibt hier viele Unternehmen und Handwerker, die mit der Metallverarbeitung verbunden sind, und deren hervorragenden Fähigkeiten und schönen Produkte in der ganzen Welt bekannt sind. Ihre traditionellen Techniken werden nicht nur bei praktischen Produkten, sondern auch in der Kunst eingesetzt. Bei der Besteckmarke „As it is“ finden Sie wunderschön gestaltete Bestecke, die mit fortschrittlichen Metallverarbeitungstechniken hergestellt werden, um die Textur des Edelstahls nicht zu beschädigen.
Auf dieser Reise lernen Sie in 11 Tagen und 10 Nächten das traditionelle Handwerk von Tokyo und Hokuriku kennen. Wir laden Sie ein, hier in die Geschichte und die Traditionen Japans einzutauchen.
Es werden zwar Beispiele für Verkehrsmittel und ihre Fahrzeiten angegeben, aber es empfiehlt sich auch, die Gegend in der Nähe der vorgestellten Orte nach Lust und Laune zu erkunden.

*Die hier bereitgestellten Informationen entsprechen dem Stand vom März 2022.
*Die Angaben zur Beförderung umfassen nicht die Anzahl der Transfers oder die Transferzeit.
*Je nach Sehenswürdigkeit/Einrichtung können Eintrittsgelder erhoben werden. Aktuelle Informationen zu Öffnungszeiten, Tagen, an denen die Sehenswürdigkeiten/Einrichtungen regelmäßig geschlossen sind, Preisen usw. finden Sie auf der offiziellen Website der jeweiligen Sehenswürdigkeit/Einrichtung oder direkt bei der jeweiligen Sehenswürdigkeit/Einrichtung.

Back to Top

COPYRIGHT © HOKURIKU × TOKYO ALL RIGHTS RESERVED.